Gehörloser Mann adoptiert tauben Rettungshund und bringt ihm Gebärdensprachbefehle bei

Ein tauber Mann aus Maine adoptierte einen Welpen, der ebenfalls taub ist, und brachte ihm Gebärdensprache bei, während er dem Hund ein Zuhause für immer gab.

Nick Abbott war letzten Monat auf Facebook unterwegs, als er in seinem Nachrichten-Feed auf einen Beitrag über Emerson stieß, einen 12 Wochen alten Welpen, der sein Gehör verloren hatte.

„Ich sagte ‚Oh, er ist auch taub'“, sagte der 31-Jährige Ende letzten Monats gegenüber WABI-TV. „Vielleicht kann ich ihn mir ja mal anschauen, um zu sehen, was es mit ihm auf sich hat.“

Wie sich herausstellte, wurde Emerson aus einem Tierheim in Florida gerettet und an die North Florida Rescue of Maine (NFR Maine) vermittelt. Der schwarze Labormix litt unter Krampfanfällen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo er eine Infektion bekam. Nachdem er sich erholt hatte, wurde er zur Adoption freigegeben.

Emerson
 | CREDIT: LINDSAY POWERS/FACEBOOK

„Emerson sucht immer noch nach einem Zuhause für immer“, sagte Lindsay Powers von NFR Maine im März auf Facebook.

Abbott erkundigte sich nach dem Welpen und vereinbarte einen Termin, um den Hund kennenzulernen.

„Er kam direkt zu mir an die Tür und setzte sich sofort zu meinen Füßen und blieb dort“, erklärte Abbott dem Nachrichtensender. Und ich wusste sofort, dass wir uns gut verstehen würden.“

Und so fand Emerson sein Zuhause für immer. Jetzt bringt Abbott seinem neuen Freund bei, wie man auf visuelle Befehle reagiert, ähnlich wie bei der Zeichensprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.