Gerettetes Bärenjunges versucht, auf den Hinterbeinen zu stehen, um größer zu werden, als es seinen neuen Freund, ein Rehkitz, trifft

Wildtierbabys können genauso niedlich sein wie Haustiere. Ich habe ein lustiges Video gesehen, in dem ein Nashornbaby versucht, zu beweisen, dass es ein zäher Bursche ist. Das energiegeladene Kalb stürzt sich auf eine Gruppe von Touristen, rennt aber nur ein paar Meter nach links weg. Und das hat das Internet verblüfft. Die Leute können nicht genug von seiner Niedlichkeit bekommen.

Screenshot: Jukin Media

Und Boog, der junge Schwarzbär in der heutigen Geschichte, wird dich mit seiner Niedlichkeit zum Verlieben bringen. Das gerettete Jungtier ist noch recht schüchtern, aber er passt sich an seinen neuen Lebensraum an.

Screenshot: Jukin Media

Als Boog seinen neuen Mitbewohner, ein Rehbaby, kennenlernt, ist er so schüchtern, dass er sich hinter einer Treppe versteckt und sich an das Geländer klammert. Er kann seine Augen nicht von dem Rehkitz lassen, traut sich aber nicht, sich dem neuen Freund zu nähern.

Screenshot: Jukin Media

Nach einer Weile nimmt das Jungtier seinen Mut zusammen, um aus seinem Versteck herauszukommen und seinen neuen Freund zu treffen. Doch seine Zuversicht löst sich bald in Luft auf. Das Tierbaby beginnt, sich zurückzuziehen.

Zum Glück klappt der zweite Versuch. Boog kommt noch einmal aus seinem Versteck hervor. Und diesmal stellt sich das Jungtier auf die Hinterbeine, damit es vor dem Rehkitz größer aussieht.

Screenshot: Jukin Media

Das Bärenjunge ist so ein stolzer Junge! Es gelingt ihm, sich mit dem Rehkitz anzufreunden. Er leckt sogar zaghaft an seinem neuen Freund. Mein Herz schmilzt dahin für diese niedlichen, seltsamen Freunde.

Diese niedlichen Momente wurden von Joel Rosenthal gefilmt, dem Besitzer der Point View Farm in West Virginia, wo das Jungtier und das Rehkitz derzeit leben. Er hat auf seiner Farm auch eine Reihe von geretteten Tieren aufgezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.