Dindim, der Pinguin, schwimmt jedes Jahr über 8.000 km, um seinen Retter zu sehen

Wildtiere können sehr anhänglich und dankbar sein. Manche Menschen mögen daran zweifeln. Aber sie werden ihre Meinung ändern, wenn sie eine wahre Geschichte hören. Kein Drehbuch. Keine schnulzigen Worte.

Quelle: Youtube

Und dieser Artikel erzählt eine herzerwärmende Geschichte. Ein liebenswerter Pinguin namens Dindim schwimmt jedes Jahr über 8.000 km weit, um seinen Retter und alten menschlichen Freund zu sehen.

Der 71-jährige Joao Pereira de Souza ist der menschliche Freund von Dindim, dem Pinguin. Er ist ein pensionierter Maurer und Teilzeitfischer, der auf einer Insel vor der Küste von Rio de Janeiro, Brasilien, lebt.

Pereira de Souza rettete Dindim im Jahr 2011. Das arme Tier war an die Küste gespült worden, verhungert und mit Öl verschmiert.

Quelle: Youtube

Der alte Mann zögerte nicht, den Pinguin nach Hause zu bringen und pflegte ihn, bis er wieder bei Kräften war. Über eine Woche lang putzte er sein geteertes Gefieder und fütterte ihn mit Fisch. Als Dindim bereit war, in seine Kolonie zurückzukehren, nahm Pereira de Souza ihn mit ans Meer.

Doch Dindim ging nicht sofort. Der Pinguin blieb 11 Monate lang bei seinem menschlichen Retter und baute eine besondere Bindung zu ihm auf. Bis er ein neues Fell hatte, verschwand er.

Quelle: Youtube

Erstaunlicherweise kehrte der Pinguin zurück. Er vermisste seinen menschlichen Freund und war dankbar für das, was er für ihn getan hatte.

Dindim ist über 8.000 km von seiner Heimat (Patagoniens Küsten in Argentinien und Chile) geschwommen, um den Menschen zu treffen. Er hat dies seit 2011 getan.

Sehen Sie sich das Video des liebenswerten Pinguins unten an.

„Alle glaubten, der Pinguen wird nicht mehr zurückkehren, doch er kamm jedes mal und das schon seid 4 Jahren. Er kommt im Juni an und geht im Februar wieder nach Hause“, so Pereira de Souza.

Der Pinguin wedelte mit dem Schwanz, hupte vor Freude und bat seinen menschlichen Freund um Streicheleinheiten. Er lag auf seinem Schoß und ließ sich von dem Mann duschen und füttern.

Quelle: Youtube

Brasilien verbitet, wilde Tiere als Haustiere zu halten. Doch der Fall von Dindim und Pereira de Souza ist eine Ausnahme. Die Behörden erlauben dem Pinguin, bei dem Mann zu bleiben, weil er so freundlich ist.

Wenn Sie die wunderbare Freundschaft von Dindim, dem Pinguin, und seinem menschlichen Freund lieben, teilen Sie diesen Beitrag mit Ihrer Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.