Der schüchterne, blinde Bison hatte nie einen Freund auf der Farm – bis er Oliver traf

So unglaublich es für uns auch klingen mag, aber sowohl Tiere als auch Menschen brauchen soziale Kontakte. Niemand ist gerne allein, Einsamkeit macht uns traurig, deshalb brauchen wir jemanden, der unser Freund ist.

In der heutigen Geschichte geht es um einen Bison, der lange Zeit allein war, bis er seine beste Freundin fand, die alles veränderte.

Ihr Name ist Helen. Helen war lange Zeit allein, ausgeschlossen von der Herde wegen ihrer Behinderung. Die meiste Zeit war sie allein auf der Farm ihrer Besitzerin in Salem. Wie bei uns Menschen, so werden auch in der Tierwelt Menschen mit Behinderungen oft ignoriert und abgelehnt ….

Helen wurde 2016 ins Lighthouse Farm Sanctuary gebracht, weil ihre Besitzerin sich nicht mehr um sie kümmern konnte, sie hatte zwar mehr Tiere zum Spielen, aber sie war immer zu ängstlich und scheu.

Ein Kalb namens Oliver gab ihr die Chance auf eine neue und wunderbare Freundschaft. Dieses kleine, verschmuste Kalb rennt den ganzen Tag vom Stall zu Helenas Weide, um den Tag mit ihr zu verbringen. Helena war nicht mehr einsam, und die Veränderung in ihrem Verhalten wurde von allen bemerkt: „Die Körperhaltung ist besser geworden, die Freude ist sichtbar“, sagte die Leiterin des Heiligtums, Gwen Jakubisin, gegenüber USA Today.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt bedeutete Oliver für Helen so etwas wie ein Kind, und wir alle wissen, wie stark diese Verbindung ist.
„Ich ertappe sie dabei, wie sie sich pflegen, was erstaunlich ist, weil ich glaube, dass Helen nie zuvor die Gelegenheit hatte, diesen mütterlichen Instinkt auszudrücken“, sagte Jakubisin.

Helen hat auch ihre Schüchternheit nach und nach abgelegt, sie hat sich dem Rest der Herde angeschlossen und versteht sich gut mit allen Tieren auf dem Hof. Es ist sehr interessant, dass Olivers Braunmuster dem von Helen ähnlicher ist als dem seiner biologischen Mutter, weshalb Herr Jakubsin scherzte: „Er hat sich tatsächlich in ein Büffelbaby verwandelt.“

Diese schöne und vor allem ungewöhnliche Freundschaft zeigt uns Menschen, dass wir Unterschiede akzeptieren sollten, dass es keinen großen Unterschied in den Gefühlen von Menschen und Tieren gibt und dass wir alle jemanden brauchen, der uns ungeachtet aller Unterschiede und Unzulänglichkeiten lieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.