Hunde bestehen darauf, im Krankenwagen mitzufahren, der ihr Herrchen ins Krankenhaus bringt

Diese Woche wurden Sanitäter zu einem Mann in Not in der Stadt Bauru in Brasilien gerufen. Als sie eintrafen, fanden sie den Mann auf dem Boden vor, der offensichtlich einen Krampfanfall erlitten hatte.

Doch als die Ersthelfer näher kamen, stellten sie fest, dass der Mann nicht allein war.

Bei ihm waren seine beiden Hunde Bob und Chiara – und sie hatten nicht die geringste Absicht, von der Seite ihres besten Freundes zu weichen.

PATRÍCIA IOLANDA

Nachdem der Mann in den Krankenwagen gebracht worden war, folgten die beiden Hunde ihm.

Die Sanitäter informierten dann ihre Vorgesetzten, dass die ganze Bande gemeinsam ins Krankenhaus fahren würde.

„Aus Sorge um das Leben des Patienten und der Hunde [wenn man sie allein gelassen hätte] … beschloss das Team, die Freunde nicht zu trennen“, schrieb Patrícia Iolanda, die Vorgesetzte der Sanitäter, in einem Beitrag.

Also fuhren sie alle mit.

PATRÍCIA IOLANDA

Im Krankenhaus angekommen, wurde der Mann stationär aufgenommen. Bob und Chiara ließen sich derweil vor der Tür nieder, um auf seine Rückkehr zu warten.

Die geduldige Wachsamkeit der Hunde dauerte die ganze Nacht.

Aber schließlich wurden ihre Herzen beruhigt.

PATRÍCIA IOLANDA

Am nächsten Tag, nachdem er sich von dem Vorfall erholt hatte, wurde der Mann aus dem Krankenhaus entlassen und in die Obhut seiner beiden Hunde übergeben.

Für sie hat sich das Warten zweifellos gelohnt.

Rettungssanitäter haben jeden Tag mit Fragen von Leben und Tod zu tun. In diesem Fall war es jedoch eher eine Herzensangelegenheit.

„Wenn das keine Liebe ist“, schrieb Iolanda, „dann weiß ich nicht, was es ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.