Entzückende Aufnahmen von schneeweißen Wiesel, die aus einem hohlen Baum spähen, um Hallo zu sagen

Das Mauswiesel ist eine interessante Tierart. Manche Leute denken, dass diese niedlichen Tiere mit einem wunderschönen schneeweißen Fell geboren wurden. Aber die Wahrheit ist nein. Ihr Fell ist die meiste Zeit des Jahres braun. Während des Winters wird es jedoch schneeweiß. Und im Frühling nimmt es wieder seine ursprüngliche Farbe an.

Warum Sie kein Weißbrot essen sollten

Das weiße Fell macht diese Tiere nicht nur schöner, sondern verbessert auch ihre Überlebenschancen im Winter. Es hilft ihnen, mit dem Schnee zu verschmelzen, und verringert so das Risiko, von Raubtieren entdeckt zu werden.

Diese kleinen niedlichen Tiere verstecken sich auch gerne in hohlen Bäumen. Ein Mann aus Michigan namens Chris Cooper entdeckte ein junges, winziges Exemplar, als er durch den Wald streifte. Das Schneewiesel schien so schüchtern zu sein, dass es aus dem hohlen Baum herausschaute, um Hallo zu sagen.

Screenshot: RM Video

Die Anwesenheit des niedlichen pelzigen Freundes ist wahrscheinlich die süßeste Überraschung während Chris‘ Ausflug. Obwohl sich das Wiesel schämte, machte der Mann eine aufregende Erfahrung. Er ging ganz nah an das Tier heran und filmte es mit seiner Kamera.

Sie können sich das bezaubernde Filmmaterial unten ansehen. Dieser weiße Winzling ist so niedlich, nicht wahr?

Die Jungtiere dieser Art wachsen so schnell, dass sie bereits in der dritten Lebenswoche aus dem Nest krabbeln und Fleisch fressen können. Wenn diese Babys etwa 5 Wochen alt sind, sind sie körperlich aktiv und lautstark. Danach beginnen sie, ihre Mütter auf der Jagd zu begleiten.

Wiesel haben ein großes Verbreitungsgebiet. In Amerika findet man Langschwanzwiesel im Norden und tropische Wiesel im Süden. Japanische Wiesel hingegen leben auf Wiesen, in Wäldern, Dörfern und Vorstädten in ganz Japan. Das am weitesten verbreitete Wiesel, das Kurzschwanzwiesel, lebt in Nordamerika, Europa und Asien, in Regionen, die bis in die Arktis reichen.

Screenshot: RM Video

Diese Tiere schlafen tagsüber und sind nachts aktiv, wenn sie jagen, Nahrung lagern und fressen. Sie können recht schnell ihre eigenen Höhlen graben, übernehmen aber manchmal auch die Höhlen anderer Tiere und machen sie zu ihren eigenen.

Screenshot: RM Video

Was die Ernährung betrifft, so jagen Wiesel Ratten, Mäuse, Wühlmäuse und Kaninchen, um sich zu ernähren. Sie fressen aber auch Frösche, Vögel und Vogeleier, wenn diese in der Nähe vorhanden sind.

Screenshot: RM Video

H/T: Weißwolfsrudel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.